Wärmetherapie und Kältetherapie

Startseite » Physiotherapie » Wärmetherapie und Kältetherapie

Was ist Wärmetherapie und Kältetherapie?

Wärmetherapie und KältetherapieWärmetherapie und Kältetherapie in der Physiotherapie wird bei verschiedenen Behandlungen verwendet um Schmerzen zu lindern. Diese Anwendungen können Lokal angewendet werden, oder ganzkörperlich. Wärme Anwendungen werden mit einer Infarot Lampe, oder Naturmoor (Fango) gemacht.

 

Was sind die Vorteile der Wärmetherapie und Kältetherapie?

Die Infrarotlampe fördert die Durchblutung der Muskulatur und Gewebe. Naturmoor gibt dem Körper viele Mineralstoffe ab und hat auch einen natürlichen, guten Durchblutungseffekt.

Kälte Anwendungen werden mit Eiswürfelen, oder mit Eispackungen gemacht. Eisabreibung wirkt gegen Schmerzen, Ödem (Schwellungen), und regt auch die Durchblutung an. Oft werden diese Therapien zusammen mit anderen Behandlungen kombiniert, zum Beispiel mit Lymphdrainage.

Wann braucht mann Kälte-, wann Wärmetherapie?

In der Kältetherapie ziehen sich Blutgefäße zusammen. Das dient zur Schmerzenlinderung der Behandelten Bereiche. Oft wird die Kältetherapie als erste Maßnahme bei Sportverletzungen verwendet. Diese Behandlung wirkt auch entzündungslindernd.

In der Wärmetherapie werden Blutgefäße erweitert. Dadurch wird die Durchblutung gefördert. Eine Längere Wärmetherapie kann auch eine entspannende  Wirkung auf die Muskulatur haben, sowohl wie Schmerzen lindern.

Anwendungsbereiche der Kälte-/ Wärmetherapie

  • Arthrosen
  • Sportverletzungen
  • Entzündungen
  • Schmerzlinderung
  • Rheuma
  • Myalgie
  • Ödem (Schwellungen)
  • Regenerationsmaßnahme 

Lesen Sie mehr über Physiotherapie Behandlungen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere